Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europe

Unser Elternverein

Unsere Aufgabe ist es  …

… natürlich den gesetzlichen Verpflichtungen eines Elternvereins zu entsprechen.

Aber !
Unsere Schule ist klein, überschaubar, familiär. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt daher in unserem Bemühen, unseren Teil zum positiven Klima zwischen Eltern und Lehrern beizutragen und wir wollen versuchen, dieses Klima allen zu vermitteln.

Aus einer engen Zusammenarbeit zwischen Eltern(verein) und Schule ergibt sich eine bessere Gesprächsbasis, sie lässt etwaige Probleme rechtzeitig erkennen und dadurch leichter lösen. Die Elternvertreter haben auch für Probleme immer ein offenes Ohr (eine Aufgabe, die an unserer Schule erfreulicher Weise nicht als besonders belastend erlebt wird), grundsätzlich legt der Elternverein aber Wert darauf, dass allfällige Schwierigkeiten zwischen den Betroffenen direkt besprochen werden. Ein Gespräch kann gerne vermittelt werden oder eine Frage/ein Problem, das viele betrifft, kann weiter gegeben werden – in klar erkennbaren Einzelproblemen hält der Elternverein jedoch ein direktes Gespräch für die beste Lösung.

Der Elternvereinsausschuss

Die Ausschusssitzungen des Elternvereins finden je nach Bedarf – meist fünf bis sieben Mal pro Schuljahr – statt. Die gewählten Klassenelternvertreter bzw. deren Stellvertreter gehören, wenn sie Mitglieder des Elternvereines sind, dem Elternvereinsausschuss  mit Sitz und Stimme an. In diesen Sitzungen werden die laufenden Aktivitäten so wie die Verwendung der Gelder des Vereins besprochen und beschlossen.

Elternvereinsarbeit

hat viele Gesichter, und weil viele helfende Hände die Bewältigung der anfallenden Aufgaben erleichtern, möchten wir die Talente unserer hilfewilligen Mütter und  Väter kennen lernen, welche wiederum bei unserer Arbeit gezielt eingesetzt werden können: von Talenten im Umgang mit dem PC und dem geschrieben Wort über Kontakte zu Firmen bis zum Basteln und …; der Phantasie und den Betätigungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt und wir sind über jede diesbezügliche Meldung froh.

Wer gemeinsam arbeitet, soll auch gemeinsam

Feste feiern!

Daher wurden und werden Feste und andere Aktivitäten mit viel Engagement gemeinsam organisiert und gelebt. Der Bogen spannt sich jedes Jahr vom Erntedankgottesdienst im Oktober über das Laternenfest, den Adventgottesdienst und das Krippenspiel vor Weihnachten, an dem alle Kinder mit viel Freude beteiligt sind, bis zum Sommerfest,  u. a. zur Begrüßung unserer „Neuen“. Es bildet in der zweiten Junihälfte den Schlusspunkt unserer Feste. Hier finden Sie einige Eindrücke.

Das liebe Geld

Die Mitgliedschaft im Elternverein ist freiwillig. Wir möchten jedoch festhalten, dass unsere Unterstützung selten einzelnen, sondern in der überwiegenden Zahl der Fälle allen Kindern zu Gute kommt. Wir bitten daher alle Eltern, uns durch ihre Mitgliedschaft zu unterstützen.

Der Mitgliedsbeitrag des Elternvereins wird bei der Jahreshauptversammlung im Oktober beschlossen. An ein und derselben Schule entrichten die Eltern ihren Mitgliedsbeitrag nur einmal, auch wenn mehrere Kinder die gleiche Schule besuchen. Besuchen andere Kinder der Vereinsmitglieder andere Schulen (öffentliche und/oder private), so haben die Vereinsmitglieder einen anteiligen Mitgliedsbeitrag zu entrichten, wenn sie dem Elternverein der anderen Schule angehören. Der aliquote Anteil bestimmt sich nach der Anzahl der Schulen, welche die Kinder besuchen. Wir bitten Sie aber zu bedenken, dass das Vermögen des Elternvereins ausschließlich den Kindern zu Gute kommt. Da es unseren Spielraum für Aktivitäten und Anschaffungen vergrößert sind wir nicht nur für ungekürzte Mitgliedsbeiträge, sondern auch für Spenden in jeder Höhe sehr dankbar.

Der Weg des Geldes

Zu unseren Aufgaben gehört unter anderem auch, als Investition in die Zukunft unserer Kinder, die finanzielle Unterstützung der Schule bei Anschaffungen unterschiedlichster Art, die über die Budgetmöglichkeiten der Schule hinausgehen oder in manchen Fällen einfach einen eigenen positiven Beitrag der Eltern darstellen. Als Beispiele dafür seien genannt: Unterstützung bei der Beschaffung ergonomischer Bänke und Stühle, PC-Raum, Kasperltheater für die 1.Klasse, Namensstempel, Spielgeräte für den Hort. Die Finanzierung dieser Aufgaben erfolgt ausschließlich durch den Elternvereinsbeitrag, Elternspenden und durch die Einnahmen aus den diversen Veranstaltungen.

Wir würden uns freuen von Ihnen zu hören!

Mag. Ruth Nebenführ-Steinmaurer (Obfrau)             Martin Linke (Kassier)

 

 

 

© Evangelische Volksschule und Tagesheim Wien-Gumpendorf